mehr erfahren!

O

T

T

O

K

A

S

PUPPENTHEATER

Ravensburg | Prag

>

40 Jahre

40 Jahre Ottokar´s Puppenspiel in Ravensburg

Ottokars Puppentheater im Vogthaus in der Charlottenstraße

 

Das Puppentheater, ab jetzt im spätmittelalterlichen Vogthaus, bietet Platz

für 50 Personen. Der Theaterraum hat durch sein schönes Ambiente eine

ganz besondere Atmosphäre.

 

In unseren Puppenspielen erzählen wir Geschichten, die auf verschiedene

Altersstufen für Kinder abgestimmt sind. Das junge Publikum hat dabei die

Möglichkeit, das Geschehen zu kommentieren und dadurch mitzugestalten.

Es werden klassische Puppenspielformen wie Hand- und Stabpuppenspiel,

Drahtmarionetten, Marionetten, sowie offenes Puppenspiel mit Tischmarionetten, Fingerpuppen und Schwarzes Theater dargeboten.

Auch in den neuen Räumlichkeiten gibt es wechselnde Ausstellungen mit

verschiedenen Puppen aus den Inszenierungen der letzten 40 Jahre.

 

Es sind Puppen aus Tschechien, Russland, China, Java, Sri Lanka und

Peru zu sehen.

Wer Freude und Interesse hat mit uns im Puppentheater zu lernen, zu proben und mitzuspielen oder mit der Puppenbühnentechnik zu arbeiten, soll sich einfach melden.  Jeder kann Puppenspielen.

 

Unser Puppentheater steht für alle Kleinkunst Formen wie Poesie, Märchen und musikalische Darbietungen, Vorträge und Lesungen nach Absprache zur Verfügung.

 

Sonderveranstaltungen

für Kindergärten, Grundschulen, Kindergeburtstage etc. sind jederzeit nach Absprache möglich!

 

Das Krankenbett als Theaterbühne

Mein Puppenspiel ist nicht nur als Vorführung mit Unterhaltungswert gedacht.

Vom klassischem Marionettenspiel bis zu offenen Puppenspielformen biete ich den Kindern eine verkleinerte Welt, in der sie sich aber auch selbst am Spielgeschehen aktiv beteiligen, wo sie gestalten, nachspielen und sich neue Geschichten ausdenken können.

Für die kranken Kinder ist das nicht nur eine kleine Ablenkung von ihrer aktuellen Situation, sondern auch die Möglichkeit, sich spielerisch mit ihren Gefühlen, ihren Sorgen auseinanderzusetzen und Antworten zu finden.

40 Jahre

Ottokar´s Puppentheater

Ravensburg | Prag

im Vogthaus Charlottenstraße 36 in Ravensburg

<

Premiere war super!

 

Das verlassene Ei

 

Großer Andrang bei der Premiere in Ottokars Puppentheater

„Das verlassene Ei“ heißt das neue Stück in Ottokars Puppentheater. Das Interesse der Zuschauer bei der Premiere am vergangenen Sonntag war groß. Der Theaterraum füllte sich schnell, bald waren alle Plätze besetzt. Für die vielen Eltern, Großeltern und Kinder, die noch warteten, wurde eine Stunde später eine zweite Aufführung geplant. Sie war ebenfalls sehr gut besucht.

Gebannt und aufmerksam verfolgten die kleinen und großen Gäste das Geschehen auf der Bühne.

 

Ein Hühnerstall war zu sehen, eingerahmt von fantasievoll gemalten Kulissen. Links ein Wald, rechts eine Landschaft mit Teich. Tagsüber scheint die Sonne, nachts natürlich der Mond. Die Hühner Augusta, Agatha, Alberta und Gackita werden vom Bauern gut versorgt. Brav legt jede am Tag ein Ei. Alle, bis auf Gackita. Sie kann keine Eier legen. Stattdessen ist sie besonders klug. Jedes Huhn hat einen eigenen Charakter. Gemeinsam gackern, picken, tanzen, singen sie und spazieren herum. Nachts, wenn die Eule ruft, die Frösche quaken und die Mäuse tanzen, dann träumen die Hühner.

 

Eines Tages stolpert Gackita über ein großes grünes Ei. Ein verlassenes Ei!? Die Gelegenheit für Gackita, auch mal über einem Ei zu brüten. Sie sitzt Tage und Nächte auf dem Ei. Auf einmal knackt und knistert es. Was kann das nur sein? Die Eischale ist aufgebrochen! Heraus kommt ein kleines Krokodil. Erschrocken nimmt Gackita Reißaus. Aber das Krokodil folgt ihr. Es ruft „Mama“ und „Hunger“. Gackita ist gerührt und kümmert sich nun. Sie sorgt tagsüber für Futter und nachts für Wärme. So wächst Krobert heran.

 

Als eines Nachts der Fuchs kommt und die Hühner in Panik geraten, ist Krobert schon so groß, dass sie alle auf seinem Rücken Platz haben. Sicher bringt er sie über den Teich. Und der Fuchs ward fortan nicht mehr gesehen.

Die Puppenspieler Hilke Mai, Christine Serban, Annette Stacheder und Thomas Wachter erzählen die Geschichte in ruhigen Bildern, mit Witz und Poesie. Die Kinder tauchen mit allen Sinnen in das Geschehen auf der Bühne ein. Sie staunen, wenn sich die Bühne im Schwarzlicht verwandelt und freuen sich über die Marotten der Hühner. Sie fiebern mit bei Gefahr und lachen herzhaft an den vielen lustigen Stellen. Zum Schluss fassen die Kinder am Teich mit an, sodass die Hühner auf dem Krokodil durch das Vogthaus schwimmen können.

Dramaturgie und Regie entwickelte Ottokar Seifert, unterstützt von Gabriela Wachter als Regieassistenz. Seit dem Frühjahr wurde geprobt und die Szenen wurden immer weiter entwickelt. Eine gelungene Premiere zum 40-jährigen Bühnenjubiläum von Ottokar Seifert.

Kartenreservierungen bis 15 Minuten

vor Beginn der Veranstaltung!

Ottokar´s Puppentheater

Charlottenstraße 36 / 88212 Ravensburg

Telefon: 0751 / 210 09

Mobil: 0175 / 900 14 09

 

Ottokar_S@Web.de